Ge 6/6 II 701 – 707


Im Hinblick auf die Kraftwerkbauten im Bergell (Albigna) und den damit zusammenhängenden umfangreichen Zementtransporten  ins Engadin (bis zu 1000 t täglich) bestellte die RhB 1955 zunächst zwei starke 6-achsige Lokomotiven mit der Achsfolge Bo’Bo’Bo‘. Diese bewährten sich so gut, dass die RhB 1964 weitere fünf Maschinen für die immer schwerer werdenden Albulaschnellzüge nachbestellte. Diese wiesen keine Stirntüre mehr auf.

Ab 1985 erhielten die Loks nach und nach den roten Anstrich, und 1998 wurden die Pantographen durch Einholstromabnehmer ersetzt. Die Lokomotiven werden heute vorwiegend im Güterzugdienst eingesetzt, kommen aber auch immer wieder vor Schnellzügen zum Einsatz.

Ge 6/6 II 701-707
Baujahr 1958 Ge 6/6 II 701-702
1965 Ge 6/6 II 703-707
Gewicht 65 t
Achsfolge Bo’Bo’Bo‘
Länge 14500 mm
Leistung 1776 kW / 2400 PS
Geschwindigkeit 80 km/h
Modell Bemo 1254.xxx

 

 

Nr Name Wappen Inbetriebnahme
701 Raetia 09.05.1958
702 Curia 19.06.1958
703 St. Moritz 05.04.1965
704 Davos 03.02.1965
705 Pontresina/
Puntraschigna
05.05.1965
706 Disentis/Mustér 09.06.1965
707 Scuol 05.07.1965