Personenwagen EW I RhB


Ab 1962 bis 1966 wurden die Einheitswagen I als bisher grösste einheitliche Wagenserie der RhB von FFA und SIG gebaut. In zwei Serien wurden insgesamt 70 Wagen für das Stammnetz abgeliefert, davon 21 A (1223-1243), 16 AB (1519-1534) und 33 B (2341-2373).

Ursprünglich waren die Wagen grün mit RhB Lettern, später mit gelbem Logo. Ab 1984 wurden sie rot mit silbernem neuen Signet. 1991 – 1995 wurden die A und B Wagen in einer Refit Aktion modernisiert, die AB wurden 1998/99 durch Tausch der Seitenwandsegmente in reine A (1244-1250) und B (2290-2297) umgebaut.

Modelle BEMO

Nach der erfolgreichen Modernisierung des Wagenparks für das Stammnetz begann die RhB, auch das Rollmaterial der Gleichstromlinien zu modernisieren. Ab 1968 wurden einige Sonderbauarten basierend auf den EW I beschafft, diese wurden aus Gewichtsgünden alle in Leichtmetallbauweise erstellt. 1968 wurden 4 leicht verkürzte 1-Klasswagen (A1253-1256) für den Glacier-Express beschafft, die im Winter nach Arosa eingesetzt wurden. Danach kamen 6 AB (1541-1546) und 8 B (2307-2314) Wagen mit nochmals verkürztem Wagenkasten für die Berninabahn dazu, und 1972 wurden nochmals 10 B (2451-2460) beschafft. 1999 wurde der AB 1546 umgebaut in den Salonwagen As 1171 „Star(c)kes Stück“. 2002 erfogte dessen Rückbau und Refit.

Modelle BEMO